Übersicht

Herzlich willkommen auf car.krois-modell.at

Aktuelle Ankündigungen & Informationen

Komponenten & Funktionen

Unser Car-System setzt sich im Wesentlichen aus lediglich zwei Komponenten zusammen: Der Funkzentrale und dem Fahrzeugdecoder (von dem es – je nach Anwendung – natürlich auch mehrere geben kann bzw. wird). Die Zentrale verfügt über zwei voneinander unabhängige DCC-Eingänge die direkt mit dem Gleissignal einer bestehenden Modellbahnanlage verbunden werden können. Ist mindestens ein Eingang aktiv, so „filtert“ die Funkzentrale all jene DCC-Pakete aus, die an die (eingespeicherten) Fahrzeuge adressiert sind und sendet diese – drahtlos – an die betreffenden Decoder. Daraus resultiert, dass ein PKW mit unserem Decoder auf dieselbe Art und Weise gesteuert werden kann wie die Loks auf der Anlage. Sollte kein DCC-Signal zur Verfügung stehen, so kann die Funkzentrale auch einfach über den vorhandenen USB-Anschluss mit einem PC verbunden werden um die Fahrzeuge zu steuern – die dafür benötigte Software liegt dem System kostenlos bei. Die Konfiguration der Decoder wird ebenfalls über dieses beiliegende Programm durchgeführt: Sämtliche Einstellungen können bequem über eine grafische Benutzeroberfläche gesetzt, übertragen und auch wieder ausgelesen werden. Auch Softwareupdates werden drahtlos auf die Decoder aufgespielt, wodurch das Verbauen einer „Updatebuche“ oder dergleichen entfällt.
Um den Einbau noch weiter zu vereinfachen, können alle LED-Ausgänge bzw. deren Funktion frei zugewiesen werden. Am Decoder befinden sich daher keine dedizierten Ausgänge für bestimmte Lichtfunktionen (wie Abblendlicht, Bremslicht, etc.) da bequem nach dem Einbau konfiguriert werden können.

  • Das Funkmodul samt Antenne ist bereits im Decoder integriert und muss nicht extra erworben oder angelötet werden. Sorgfältiges Leiterplattendesign und der Einsatz von aktuellsten Komponenten ermöglichen hervorragende Sende- und Empfangseigenschaften bei geringem Stromverbrauch.

  • Mit einer Größe von 16.3 x 12.0 x 4.0 mm (LxBxH) findet der Decoder selbst in kleinen H0-Fahrzeugen Platz. Durch das verwendete Stecksystem kann die Peripherie vom Decoder getrennt werden, um mehr Flexibilität während des Einbaus zu erlangen.

  • Mit 28 Fahrstufen in beide Fahrtrichtungen und 48 einstellbaren Spannungsschritten kann das Fahrverhalten jedes Fahrzeugs individuell konfiguriert werden. Für die Beleuchtung stehen 16 Konstantstrom-Ausgänge (für LEDs) zur Verfügung, die unabhängig voneinander gedimmt und eingestellt werden können.

  • Da die Funkzentrale selbst über ausreichend Rechenleistung verfügt, kann ich sie auch im „Standalone“-Betrieb verwendet werden – eine durchgehende Verbindung zu einem PC ist nicht erforderlich. Je nach den räumlichen Gegebenheiten beträgt der Funkradius etwa 15-20m, eine Sichtverbindung zwischen der Zentrale und den Decodern muss natürlich nicht bestehen.

Neuigkeiten